Therapie & Rückenzentrum

Ergotherapie

Die Ergotherapie (von altgriechisch ἔργον érgon, deutsch ‚Werk‘, ‚Arbeit‘, und von „Therapie“ von θεραπεία therapeía, deutsch ‚Dienst‘, ‚Behandlung‘) ist eine Therapieform, die sich mit der Ausführung konkreter Betätigungen und deren Auswirkungen auf den Menschen und dessen Umwelt befasst. Beeinträchtigungen werden durch den gezielten Einsatz individuell sinnvoller Arbeit behandelt. Dabei nehmen die persönliche und sozio-kulturelle Bedeutung der Tätigkeit, deren Auswirkungen auf die Gesundheit und deren Wechselwirkungen mit der Umwelt einen hohen Stellenwert ein.

 

Der Deutsche Verband der Ergotherapeuten (DVE) definiert die Ergotherapie folgendermaßen:

„Ergotherapie unterstützt und begleitet Menschen jedes Alters, die in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt oder von Einschränkung bedroht sind. Ziel ist, sie bei der Durchführung für sie bedeutungsvoller Betätigungen in den Bereichen Selbstversorgung, Produktivität und Freizeit in ihrer persönlichen Umwelt zu stärken. Hierbei dienen spezifische Aktivitäten, Umweltanpassung und Beratung dazu, dem Menschen Handlungsfähigkeit im Alltag, gesellschaftliche Teilhabe und eine Verbesserung seiner Lebensqualität zu ermöglichen.“ Auszug Wikipedia

 

Was macht man in der Ergotherapie?

Ergotherapie unterstützt und begleitet Menschen jeden Alters, die in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt oder von Einschränkung bedroht sind. Ziel ist es, sie bei der Durchführung für sie bedeutungsvoller Betätigungen in den Bereichen Selbstversorgung, Produktivität und Freizeit in ihrer persönlichen Umwelt zu stärken.

 

Für wen ist Ergotherapie sinnvoll?

Dennoch, bei eindeutigen Verzögerungen in der körperlichen, geistigen und seelischen Entwicklung sowie bei Defiziten in der Motorik, der Wahrnehmung und im sozialen Verhalten kann eine Ergotherapie sinnvoll sein. Solche Probleme werden zum Beispiel in den U-Untersuchungen erkannt.

 

Was ist der Unterschied zwischen Ergo- und Physiotherapie?

Bei körperlichen Beschwerden behandelt die Physiotherapie allein den Körper des Patienten. Die Ergotherapie betrachtet und behandelt auch die körperlichen Beschwerden, geht aber darüber hinaus auf den Alltag und das Umfeld des Patienten ein.

 

Wer braucht eine Ergotherapie?

Kinder und Erwachsene die vorübergehend oder dauernd durch Unfall, physische oder psychische Krankheit oder Behinderung eingeschränkt und dadurch im selbstständigen Handeln beeinträchtigt sind.

 

Was ist Ergotherapie und was sind das für Ziele?

Ziel der Ergotherapie ist es, durch den gezielten Einsatz von alltagsrelevanten Aktivitäten und zielgerichteter Betätigung dem Menschen eine Verbesserung, Wiederherstellung oder Kompensation der beeinträchtigten Fähigkeiten und Funktionen zu ermöglichen.

 

Wird Ergotherapie von der Krankenkasse bezahlt?

Die Barmer übernimmt die Kosten und unterstützt Sie bei einer ergotherapeutischen Behandlung. Die Ergotherapie wird neben der allgemeinen Rehabilitation auch in der Kinderheilkunde und in der Altenpflege eingesetzt.

 

Behandlung in unseren Praxen

Wir behandeln Kassenpatienten (mit Rezept) und Privatversicherte und sowie Selbstzahler (ohne Rezept). Die gesetzlichen Krankenkassen erstatten nur die Leistungen, die als „medizinisch notwendig“ gelten. Private Krankenversicherungen und Berufsgenossenschaften übernehmen zum Teil auch weiterführende Therapien. 

Fragen Sie dazu bei Ihrem behandelnden Arzt, Ihrer Versicherung oder kontaktieren Sie einer unserer Praxen, die Ihnen Termine direkt und ohne ärztliche Konsultation ermöglichen.

Benötigen Sie einen Termin?

Sie wünschen einen Rückruf?

Einfach Ihre Telefonnummer und die dazugehörigen Felder ausfüllen und absenden. Wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzten.